Wer könnte besser über den Hirschen etwas sagen als ein Gast!
Meine Erfahrung nach mehreren Wochenenden: Der „Hirschen“ in Menzenschwand ist für mich erste Wahl;
denn das wunderschöne Schwarzwaldhaus aus dem 18. Jh. mit gewaltigem Gebälk beeindruckt und empfängt einen mit einer Atmosphäre,
die einem noch vor dem ersten Schluck, noch vor dem ersten Bissen signalisiert:
hier bist du richtig! Der repräsentative, aber nicht protzige Aufgang zu den Zimmern,

die Wände dekoriert mit wunderbaren kleinen Gemälden aus dem Atelier des Hirschen-Wirts
und gut gefüllten Regalen mit einer bunten literarischen Mischung zur freien Verfügung – sind bereits ein Genuss.
Die Zimmer sind sauber, komfortabel und mit sehr guten Betten bestückt.

Ohne falsche Modernität, ohne übertriebenes Dienstleistungs-Getue wird man noch von echten Menschen freundlich bedient.
Eine ehrliche Küche, eine feine Wein-Auswahl, ein ordentlich gezapftes Pils in einer bildschönen, vollständig getäfelten,
gepflegten Gaststube, deren heimelige Stimmung in der Tat Geborgenheit stiftet – Reisender, was willst du mehr?!
Gutgelaunte Wirtsleute mit grundsolider handwerklicher Orientierung – Geschmack, Zusammenstellung und Service sind ein Genuss.
Der Ton macht die Musik, und hier herrscht die rechte Stimmung. Es scheint, dass sich das herumspricht: man trifft im „Hirschen“ nette Leute!
Das Ganze in einem Dörfchen, das in einem schönen, wenn nicht dem schönsten Hochtal des südlichen Schwarzwalds gelegen ist.
Eingebunden in ein – je nach Alter, Fitness und Lust – leichtes oder anspruchsvolleres Wanderwegenetz, mit einem komfortablen Radon-Bad
in der fußläufigen Nachbarschaft und vielen lohnenden Ausflugszielen.
Mein Favorit aus der Küche: Hausgemachter Gulasch mit Spätzle! Anschließend eins der gelungenen Desserts.
Natürlich werden wir wiederkommen!
Wer ein mal den Schwarzwald von seiner idyllischen und auch romantischen Seite kennen lernen mšchte, der sollte im Hirschen einkehren.
Schon allein das wunderbare Schwarzwaldhaus ist ein Genuss. Das Haus bietet herrliche Zimmer und einen wunderbarer Service.
Das Essen ist meisterhaft zubereitet und geschmacklich eine Wucht.
Alles in Allem ist diese Adresse wärmstens zu empfehlen. Wer dort rastet hat Erholung pur.

Ein gro§es Lob an das gesamte Team. Herzlichen Dank für alles. 
t
Virtueller Rundgang durch das Menzenschwander Hinterdorf



Es wird in Zukunft nicht so sehr darauf ankommen daß wir überall hinfahren können, 
        sondern ob es sich lohnt, dort anzukommen!
Über Uns

66 Lieblingsplätze und 11 Köche

Der „Hirschen“ ist ein Traditionsbetrieb, darauf legt Gottfried Staron, der aus dem Schwäbischen stammende Wirt, spürbar Wert. 1988 hat er den Hirschen übernommen und führt das Hotel in einer Mischung aus Tradition und Moderne.
Das spiegelt sich auch in der Speisekarte, wo Zwiebelrostbraten Küche.mit frischem Marktsalat vom Büffet neben Zanderfilet auf püriertem Spinat mit Limettenschaum zu finden ist. 
Der schwäbische Koch legt bei seinen Zutaten Wert auf regionale Ware, kurze Wege und Frische. Das nicht durchsehnte vorgereifte Fleisch lässt er selbst bis zum idealen Zeitpunkt abhängen, Kartoffeln und Gemüse, sowie die Forellen im großen Wasserbecken kommen aus dem nahen Rheintal. Wer’s lieber süß mag, sollte nicht auf die Schwarzwälder Kirschtorte verzichten, eine Kreation der Wirtin Susanne Klose.

„Die regionale Küche ist nicht ausgedacht, weil sie gerade schick ist, sondern wird gelebt, weil sie zum Alltag gehört.“
(Gottfried Staron)




Weiter

Bier und Küche passen wunderbar zusammen

Wir verwenden vorzugsweise Hirsch Helles  / Kristall Weisse oder Dunkle Weisse.  
Heute kochen wir für Sie eine  Speck-Bier-Suppe und Zander im Bierteig.Als Dessert  Apfelküchlein mit Vanillesauce Speck-Bier-Suppe
Zuerst Zwiebeln in feine Ringe schneiden, in Mehl wälzen und in reichlich Sonnenblumenöl knusprig braten. Kann auch in der Fritteuse mit vorzugsweis Rapsöl gemacht werden.Auf Küchenpapier gut abtropfen lassen und leicht mit Salz würzen.
Für die Suppe Zwiebel, etwas Knoblauch und Kartoffeln schälen d in kleine Würfel schneiden, den Schwarzwälder Speck, oder wenn weniger Aroma gewünscht wird, Bauchspeckscheibe ebenfalls in feine Würfel schneiden und zusammen mit dem Gemüse in einen  Topf geben und solange braten, bis die Zwiebeln farbe genommen haben.
Mit Hirsch Helles ablöschen und mit der Rinderbrühe aufgießen. Sobald die Kartoffeln weich sind, die Suppe fein pürieren und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.
Für eine eventuelle  Einlage  Jungzwiebeln in feine Ringe und die Kartoffel in kleine Würfel schneiden.In einer Pfanne den feinwürfelig geschnittenen Speck und die Kartoffelwürfel knusprig anbraten, Jungzwiebel dazu geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.Die Suppe in einem Suppenteller anrichten, mit den Kartoffel-Speck Würfeln und etwas Petersile garnieren.
Für den Bierteig Mehl in eine Schüssel sieben. 1 Prise Salz und nach Belieben etwas Safran hinzufügen. Nach und nach das Hirsch Helles  dazugießen und alles mit dem Schneebesen zu einem dickflüssigen Teig verrühren.           
 Wichtig......zugedeckt 10 Min. ruhen lassen.
Die Fischfilets kalt abspülen, trocken tupfen und von beiden Seiten mit Salz und Pfeffer würzen. Das Öl in einer Pfanne erhitzen. Den Teig noch einmal mit dem Schneebesen durchrühren. Die Zanderfiletsn jeweils von beiden Seiten durch den Teig ziehen und im heißen Öl in etwa 2 Min. goldbraun braten. Mit einem Schaumlöffel herausheben und auf Küchenpapier entfetten. Dazu geben wir breite Nudeln, Spinat und eine Pernod Fischsoße.

.Weiter
Startseite

Weiter zu den" Apfelküchle "

 Apfelküchlein mit Vanillesauce
Zubereitung
Für die Sauce die Vanilleschote der Länge nach aufschlitzen und das Mark mit dem Messerrücken herauskratzen. Die Eigelbe mit 4 EL von der Milch und der Stärke glatt rühren. Restliche Milch mit Vanilleschote und -mark und Zucker aufkochen. Mit einem Schneebesen die Eigelb-Stärke-Mischung hineinrühren, alles unter Rühren aufkochen. Abkühlen lassen, Vanilleschote entfernen.
Für den Backteig die Butter schmelzen und etwas abkühlen lassen. Die Eier trennen. Die Eigelbe mit Mehl, Zucker, Salz, Kristall Weisse und abgekühlter, flüssiger Butter verrühren. Eiweiße steif schlagen und behutsam mit einem Holzlöffel oder Teigschaber unter den Teig heben. Die Äpfel schälen, die Kerngehäuse ausstechen und die Äpfel quer in knapp 1 cm breite Scheiben schneiden. Öl oder Butterschmalz erhitzen, die Apfelscheiben nacheinander durch den Bierteig ziehen und portionsweise im heißen Fett in 1-2 Min. hellbraun ausbacken. Herausnehmen und kurz auf Küchenpapier entfetten. Zimt und Zucker auf einem Teller mischen und die heißen Küchlein darin wenden. Mit der Vanillesauce servieren.
Für das Biertiramisu Mascapone, Qimiq und Zucker glatt rühren.Orangensaft und -zeste dazu geben. Das geschlagenes Sahne unterheben und die Masse in Gläser füllen.
Die Biskotten in Kristall Weisse tränken. Abwechselnd die Biskotten, dann Creme, und Himbeeren in das Glas schichten, bis es Glas voll ist.
Tipp; Für die Zubereitung des Biertiramisus und auch als Getränk dazu empfiehlt sich ein Kristall Weisse.




Weiter
Fotostrecke:Bitte klicken Sie ein Bild an,die Bilder werden dann groß dargestellt.
Hotel Hirschen      Menzenschwand        Hinterdorfstraße 18       79837 Menzenschwand
 Phone: (049) 07675 884          Mobile: (+49) 0000-1234567           Fax: (049)07675 886      
Impressum Datenschutz Disclaimer PartnerGoogle Maps